01.06.2003
15 Jahre elkotec

Von der visuellen Prüfung zum Flying Probe
Synergieeffekte durch Partnerschaft

Plus Baugruppentechnik
925 Produktion von Leiterplatten und Sys
temen 6/2003

Die Osram-Höfe im Berliner Stadtbezirk Wedding strahlen mit ihren mächtigen Gebäuden aus dem beginnenden 20. Jahrhundert Tradition und Souverenität aus. Über viele Jahrzehnte wurden hier Glühlampen und andere Leuchtmittel in riesenhaften Stückzahlen und anerkannter Qualität produziert. Das ist nun schon lange Geschichte. Bereits in den 80er Jahren des „vergangenen Jahrhunderts“ zog hier völlig neues Leben ein. Zu dem bunten Reigen der Neuansiedler gehört auch der Elektronikdienstleister elkotec GmbH. 1987 von zwei Enthusiasten gegründet, begeht das Unternehmen 2003 nach aufregender Vorwärtsentwicklung sein 15-jähriges Firmenjubiläum und kann stolz auf eine feste leistungsfähige Position im Reigen der EMS (Electronic Manufacturing Service)-Firmen verweisen.

„Unsere Kernkompetenz ist die Fertigung elektronischer Baugruppen mit allen notwendigen Montagearbeiten sowie die komplette Fertigung des Produktes bis hin zum Endgerät, Test und Versand in der dazugehörigen Verkaufsverpackung eingeschlossen“. So beschreibt die Geschäftsleitung kurz und bündig das Leistungsspektrum von elkotec. „Wir verstehen uns als Partner von Unternehmen, die Freiraum für die Realisierung ihrer eigenen Ideen und Produkte suchen, sich auf ihr Kerngeschäft konzentrieren wollen, um den globalen Markt schnell und wirtschaftlich mit einem Maximum an Qualität zu bedienen. Denn produzieren lassen statt selbst fertigen schafft eben Freiräume für mehr Flexibilität und Geschwindigkeit.“

Offensichtlich weiß eine Reihe von Firmen diese Partnerschaft mit elkotec zu schätzen, denn die Geschäfte laufen stabil. Das Unternehmen bedient Firmen, die beispielsweise Produkte für die Medizintechnik, Computerindustrie, Gebäudeautomatisierung und Telekommunikation fertigen. Das spricht für eine hohe Flexibilität der Arbeit mit den Kunden und für hohe Anpassungsfähigkeit an die unterschiedlichen Anforderungen der einzelnen Produktbereiche der Kunden.

Basis aller anerkannten Dienstleistung:
Qualifizierte Mitarbeiter

Wie in allen erfolgreichen Unternehmen sieht auch das Management von elkotec qualifizierte engagierte Mitarbeiter als seine Hauptstütze in der Erfüllung der betrieblichen Ziele an. Die 20 Mitarbeiter werden regelmäßig intern geschult. Hinzu kommen Projektschulungen beim Kunden, wenn ein neues Produkt eingeführt wird, denn ein reibungsloses, zuverlässiges und flexibles Zusammenspiel zwischen elkotec und den Kunden steht im Mittelpunkt der Arbeit. Ausgangspunkt dafür ist die Erkenntnis, dass jedes Produkt seine individuellen Besonderheiten aufweist, die auch beim Dienstleister bekannt sein und berücksichtigt werden müssen. Das schafft Vertrauen zwischen den Partnern. „Unser Firmenmotto ‚Synergie durch Partnerschaft’ kann auch nur dann erfolgreich verwirklicht werden, wenn sich alle Beteiligten jederzeit über den Wert und die Notwendigkeit der Partnerschaft im Klaren sind“, so die Geschäftsleitung.

Selbstverständlich ist elkotec seit 1996 auch nach DIN EN ISO 9001:2000 zertifiziert, was eine ergänzende Basis für erlebte Qualität im Unternehmen darstellt. Produziert wird nach den ESDKriterien von DIN EN 100015/1. Auch die Fertigung auf Basis von IPC-Richtlinien ist zur Gewohnheit geworden, denn viele der Kunden agieren international bzw. global. Beispielsweise erfolgt die visuelle Kontrolle der gefertigten Baugruppen anhand der Abnahmekriterien der deutschen Übersetzung von IPC-A-610C.

Modernes leistungsfähiges Fertigungsequipment

SMD-Bestückungsautomaten CP40CV von Samsung, ERSA-Hotflow 5 für SMD, lichtpunktgesteuerte Bestückungstische von Royonic für die semiautomatische Handbestückung, ERSA-Wellenlötanlage EWS 330 für THT mit Schutzgas sowie Siebdrucksysteme mit AOI von DEK Printing Machines bilden die technische Grundlage für eine qualifizierte Fertigung und Termintreue. Die darauf produzierten Leiterplattenbaugruppen weisen ganz unterschiedliche Losgrößen auf – vom Prototyp bis zur Großserienfertigung. Etwa 15 000 Leiterplattenbaugruppen (bezogen auf das Europakartenformat) gelangen monatlich zu den Kunden.

Die größte verarbeitbare Leiterplattenabmessung beträgt 508 x 508 mm. Die Fertigungsdaten kommen vom Kunden auf unterschiedlichen Wegen, auch per e-Mail. Es werden alle üblichen THT- und SMT-Bauelemente verarbeitet. Die Bestückung von Fine Pitch-BGA wurde inzwischen bis auf µBGA mit einem Pitch ≤0,5 mm ausgeweitet, wofür ein Bestückungsautomat extra dafür ausgerichtet ist. Die visuelle Prüfung der Baugruppen erfolgt mit dem Ersascope, d. h. mittels Kamera. Wenn der Kunde dieses wünscht, erstellen die Mitarbeiter ihm eine Bilddokumentation.

Komplettes Materialmanagement

Die Kunden haben die Möglichkeit, bei elkotec auf ein abgestuftes Dienstleistungsspektrum zuzugreifen. Das Leistungsangebot reicht von der „normalen“ Auftragsproduktion bis hin zum kompletten Materialmanagement. Das macht dem Kunden den Rücken frei für seine Kernaufgaben.

Unternehmen, die elkotec die Fertigung ihrer anspruchsvollen Elektronikprodukte übertragen, können die hervorragenden Einkaufskonditionen mitnutzen, die der Dienstleister bei seinen Lieferanten erzielt. Dadurch lassen sich die Herstellungskosten und auch Durchlaufzeiten weiter senken und der Kunde profitiert nebenbei von erhöhter Wettbewerbsfähigkeit.

Investitionen sichern Weiterentwicklung

Sinan Saglar, Technischer Geschäftsführer, unterstreicht die Bedeutung von Investitionen gerade auch in allgemein wirtschaftlich schwierigen Zeiten: „Im Sinne einer langfristigen Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit und der Verantwortung gegenüber den Kunden ist die ständige Verbesserung der Abläufe und Verfahren ein Muss! Es eröffnet neue Rationalisierungspotentiale und Ressourcen.

Gleichzeitig erhöht es die Kundenbindung zum beiderseitigen Vorteil. Konkret für elkotec bedeutet dieses, dass noch 2003 ein Flying Prober von SPEA angeschafft wird.“ Damit betritt der Dienstleister ein neues Segment, welches ihm eine Erweiterung des Serviceumfangs für die Kunden ermöglicht. Denn viele der Kunden testen die fertigen Baugruppen bisher selbst zu Hause bei sich. Jetzt kann elkotec ihnen diese aufwendige Arbeit abnehmen und garantierte geprüfte Qualität liefern. Um eine gute Auslastung des neuen Testers zu erreichen, wird der Lohntest eingeführt. Auch mit dieser Diversifizierung des Leistungsangebotes will sich elkotec neue Kundenfelder Einblick in die Fertigung erschließen. Sinan Saglar weist noch auf zwei wichtige Vorteile des Flying Prober hin: „1. Durch die bedienerlose Nachtarbeit ist eine bessere Auslastung der Maschine möglich. 2. Die Durchlaufzeit der Aufträge lässt sich zum Wohle des Kunden weiter verkürzen.“ Das sind wichtige Argumente für die eigene Effizienz und die Kundenbindung.

Eine weitere Investition betrifft den Einsatz einer neuen Siplace-Bestückungslinie für KMU, wie sie von Siemens auf Basis der bekannten Siplace-Reihe speziell für die erhöhten Flexibilitätsanforderungen der kleineren Baugruppenproduzenten entwickelt wurde. Als dritte Investition soll der Lotpastendruck erweitert werden. Hier fasste man eine Maschine von DEK ins Auge, um Kompatibilität zu der vorhandenen Ausstattung zu sichern. Der Übergang auf die Fertigung bleifreier Baugruppen wird mit großer Wahrscheinlichkeit die Anschaffung einer weiteren Lötanlage erfordern. Dazu sollen 2004 genauere Entscheidungen zusammen mit den Kunden vorbereitet werden. Bis dahin werden die technische und technologische Entwicklung bei bleifreien Loten aufmerksam verfolgt. Auf der Basis der bisherigen Arbeitserfolge und mit den neuen Herausforderungen im „Gepäck“ stellen sich Mitarbeiter und Management der elkotec GmbH optimistisch den wachsenden Aufgaben der Zukunft.